Anzeige
Anzeige
Montag, 20. Januar 2020

Randale auch in Heilbronn 47 Anhänger der Bietigheim Steelers werden nach Angriff auf Kneipe von der Polizei festgesetzt

Symbolbild: Polizeiauto.
Foto: imago images / Christian Spicker

Nicht nur im Rahmen des DEL2-Spiels zwischen den Ravensburg Towerstars und dem EV Landshut kam es am Sonntag zu Ausschreitungen (Eishockey NEWS berichtete), auch vor dem Derby zwischen den Heilbronner Falken und den Bietigheim Steelers (Endstand 2:5) musste die Polizei eingreifen. Eine Gruppe von 47 Personen der Bietigheimer Fanszene hatte dabei an der Heilbronner Kneipe Doppelpass randaliert. „Es gab einen Angriffsversuch von Fans der Bietigheim Steelers auf Fans der Heilbronner Falken in der Gaststätte. Das hat nicht ganz funktioniert. Es ging jedoch eine Scheibe zu Bruch und wir haben den Verdacht des Landfriedensbruchs“, erklärte Heiko Höllmüller, Einsatzleiter der Heilbronner Polizei, auf Nachfrage von echo24. Die zu Bruch gehende Fensterscheibe, die mit einem Klappstuhl eingeworfen wurde, zog glücklicherweise keine Verletzungen der Kneipengäste im Innern nach sich.

Die Angreifer wurden von der Polizei kurz darauf in einer anderen Kneipe gestellt. „Wir konnten die angreifenden Personen in einer anderen Gaststätte festsetzen“, bestätigte Höllmüller. „Zum Glück ist niemand verletzt worden.“ Höllmüller gab zudem an, dass Gewalt in dieser Form in Heilbronn beim Eishockey zum ersten Mal auszumachen war: „Das war eine Ausnahmesituation. Wir hoffen, dass so etwas nicht mehr vorkommt. Das haben wir in dieser Form beim Eishockey noch nicht erlebt.“ Die knapp 50 kurzzeitig festgesetzten Gäste-Anhänger durften nicht mehr ins Stadion.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Die Hammer Eisbären gehen mit den Stürmern Kevin Trapp und Thomas Lichnovsky (beide 22) in die Oberliga Nord. Angreifer Toni Lamers (19) kommt von den Moskitos Essen, für die er 2019/20 zwei Tore und acht Vorlagen in 34 Spielen erzielte, nach Hamm.
  • vor 6 Stunden
  • Marlon Wolf wird auch die Saison 2020/21 in der RB Hockey Akademie Salzburg verbringen. Der 17-jährige gebürtige Ingolstädter wechselte zur abgelaufenen Saison vom ERCI nach Deggendorf und absolvierte elf Spiele (ein Tor) im Oberliga-Team des DSC, ehe er per Leihe nach Salzburg wechselte.
  • vor 8 Stunden
  • Christoph Kabitzky hat nach seinem Abschied bei Süd-Oberligist Selb in den Hannover Scorpions einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-Jährige hat neben bisher 115 Spielen in der Oberliga auch 201 DEL2-Partien absolviert. Für die Wölfe markierte er 2019/20 in 40 Partien 19 Tore und 30 Vorlagen.
  • vor 10 Stunden
  • Die vormalige EBEL hat ihren neuen Namen und heißt zukünftig bet-at-home ICE Hockey League. Der Saisonstart ist für den 25. September vorgesehen, als neues Ligamitglied sind die Bratislava Capitals mit dabei. Damit spielen nunmehr elf Teams aus vier verschiedenen Ländern in der multinationalen Liga.
  • vor 10 Stunden
  • Neu-Oberligist Herford hat Nico Schnell (21) vom zukünftigen Ligakonkurrenten Hannover Scorpions verpflichtet. 2019/20 legte der Verteidiger in 36 Partien sieben Tore für seine Teamkollegen auf. Insgesamt stand Schnell bisher 141-mal in der Oberliga auf dem Eis (zwei Treffer, 20 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige