Anzeige
Anzeige
Montag, 27. Mai 2024

Umfangreiche Unterlagen werden ausgewertet Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Ex-DEB-Präsident Franz Reindl sollen im Herbst 2024 abgeschlossen sein

Franz Reindl im Januar 2024 bei einer Pressekonferenz der IIHF in Göteborg.
Foto: IMAGO/Bildbyran/Jesper Zerman

Seit Anfang des Jahres 2022 ermittelt die Staatsanwaltschaft München I nach einer Anzeige des hessischen Landesverbandsvorsitzenden Hendrik Ansink gegen den ehemaligen DEB-Präsidenten Franz Reindl. Nun stehen die Ermittlungen kurz vor dem Abschluss.  Die Staatsanwaltschaft teilte auf Nachfrage von Eishockey NEWS mit, dass die Ermittlungen weiter andauerten. Derzeit würden „umfangreiche Unterlagen ausgewertet. Nach der momentanen Zeitplanung wird die Abschlussverfügung voraussichtlich am Ende des 3. Quartals dieses Jahres erfolgen.“ Dies bedeutet, dass die Staatsanwaltschaft dann entweder das Ermittlungsverfahren einstellt oder eine Klage erhebt. Weiterhin gilt für Reindl die Unschuldsvermutung.

Die Staatsanwaltschaft München I führt bereits seit Anfang 2022 gegen Reindl ein Verfahren wegen des Anfangsverdachts der Untreue durch. Ausschließlich gegen ihn – gegen weitere Beschuldigte richten sich die Ermittlungen nicht, wie im Oktober 2023 mitgeteilt wurde. Damals hatte auch eine Razzia in den Räumen des Deutschen Eishockey-Bundes in München stattgefunden, zudem gab es Durchsuchungen in Reindls Privaträumen in Garmisch-Partenkirchen und in Frankfurt bei Infront Germany.

Denn die Beziehungen von Reindl zu Infront dürften dabei eine Rolle spielen. Es geht um den Verdacht, Reindl könnte in seiner Zeit als ehrenamtlicher Präsident (2014 bis 2022 und bezahlter Geschäftsführer der DEB Eishockey-Sportgesellschaft mbH dem Sportrechtevermarkter zu gute Konditionen gewährt haben, was wiederum zu Lasten des Verbandes ging. Reindl und Infront hatten jedoch bereits in der Vergangenheit die Vorwürfe zurückgewiesen. Im April 2022 hatte der DEB auch ein vom Verband in Auftrag gegebenes Gutachten vorgelegt, das Reindl entlastete.

Michael Bauer


Notizen

  • gestern
  • Stürmer Leonardo Stroh (23), der in der abgelaufenen Saison bei 40 Einsätzen im Trikot von Nord-Oberligist Füchse Duisburg fünf Scorer-Punkte (ein Tor, vier Assists) verzeichnete, wechselt zu den Ratinger Ice Aliens in die Regionalliga NRW.
  • gestern
  • Dennis Thielsch – zuletzt beim DEL2-Aufsteiger Blue Devils Weiden – unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei FASS Berlin in der Regionalliga Ost. Wenn die Saison 2024/25 beginnt, wird der Angreifer sein erstes Spiel für FASS nach einer Pause von 17 Jahren und neun Monaten machen.
  • gestern
  • Verteidiger Eric Gotz, zuletzt in Diensten der Krefeld Pinguine (DEL2) mit fünf Toren und 16 Vorlagen in 52 Einsätzen, schließt sich den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • gestern
  • David Woltmann verlässt den Nord-Oberligisten Herford. In 23 Spielen hattte der 21-jährige Stürmer in der vergangenen Saison einen Treffer vorbereitet.
  • gestern
  • Angreifer Alex Tonge hat den EV Landshut (DEL2) wie erwartet verlassen und sich dem EIHL-Club Dundee Stars angeschlossen. Der nachverpflichtete Kanadier verbuchte für den EVL in 30 Einsätzen 27 Scorer-Punkte, darunter zwölf Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige