Anzeige
Anzeige
Samstag, 13. Juni 2020

„Verständnis verinnerlicht, wie wichtig Nachwuchs ist“ DEB-Präsident Reindl spricht sich erneut für mehr deutsche Spieler in Profiligen aus und lobt verstärkte Nachwuchsarbeit aller Clubs

Tim Stützle

Foto: City-Press

Bereits am Mittwoch hatte der Deutsche Eishockey-Bund bekannt gegeben, dass eine positive Entwicklung im Nachwuchs zu erkennen sei. DEB-Präsident Franz Reindl zeigte sich über die Entwicklung bei der Mitgliederversammlung des Verbandes am Samstag erfreut. „Powerplay26 hat die Denkweise der Eishockeyfamilie verändert. Inzwischen wurde das Verständnis verinnerlicht, wie wichtig und systemrelevant Nachwuchs ist.“ 23 Teams verfügen mittlerweile über vier von fünf Sternen aus dem „Fünf-Sterne-Programm“, 13 sogar über alle fünf Sterne.

„Das bringt uns alle mehr deutsche Spieler und es spiegelt sich messbar im NHL-Draft wider, in dem zum dritten Mal in Folge (2018 Dominik Bokk, 2019 Moritz Seider, Anm. d. Aut.) ein Erstrundendraftpick in Aussicht ist. Da mit Tim Stützle (Mannheim), John-Jason Peterka (München) und Lukas Reichel (Berlin) sogar drei Nachwuchsnationalspieler von Scouts für die erste Runde prognostiziert werden, „werden wir voraussichtlich das beste NHL-Draftergebnis in der Geschichte des deutschen Eishockeys erleben.“

„Eishockey wird deutlich spürbarer und präsenter wahrgenommen. Wir haben Tiefe in der Qualität bekommen und eine Basis, die wir so noch nie hatten.“ Gerade erst hat Leon Draisaitl „absolut verdient“ die Art Ross Trophy in der NHL gewonnen und gilt als Kandidat für den MVP-Titel der Hauptrunde. Er ist das derzeitige Aushängeschild des deutschen Eishockeys.

Reindl wiederholte aber erneut seine Hoffnungen, dass mehr deutsche Akteure den Sprung in den Profibereich schaffen können. „Es gibt jetzt wesentlich mehr junge deutsche Spieler für ganz oben. Vielleicht wird auch die Coronakrise helfen, diesen Spielern eine Chance im professionellen Spielbetrieb zu eröffnen.“

Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Der SC Riessersee hat den Vertrag mit Philipp Wachter verlängert. In der Spielzeit 2019/20 bestritt der 25-jährige Verteidiger 49 Partien für den Süd-Oberligisten, in denen er zehn Treffer erzielte und 20 Assists sammelte.
  • vor 16 Stunden
  • Trade in der NHL: Angreifer Patric Hörnqvist wechselt von den Pittsburgh Penguins zu den Florida Panthers. Den umgekehrten Weg nehmen Verteidiger Mike Matheson und Angreifer Colton Sceviour.
  • vor 16 Stunden
  • Angreifer Jared Gomes, der in der vergangenen Saison für den EC Bad Nauheim und die Ravensburg Towerstars in der DEL2 aktiv war, kehrt in seine kanadische Heimat zurück und wird künftig für Brampton Beast in der ECHL auf dem Eis stehen.
  • vor 2 Tagen
  • Goalie Craig Anderson (39) erhält keinen neuen Vertrag bei den Ottawa Senators mehr. Dies bestätigte General Manager Pierre Dorion am Mittwoch. Anderson war 2011 via Trade aus Colorado nach Ottawa gekommen und dort seitdem über weite Strecken die Nummer eins, etwa beim Conference-Finaleinzug 2017.
  • vor 2 Tagen
  • Die Krefeld Pinguine haben den Verbleib von Goalie Nils Kapteinat bestätigt. Der 20-Jährige spielte schon in der vergangenen Spielzeit für das Oberliga- sowie das DNL-Team des KEV und kam auch in der laufenden Saisonvorbereitung bereits für die Krefelder U23 zum Einsatz.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige