Anzeige
Anzeige
Dienstag, 30. Juni 2020

Rückkehr eines Routiniers Adrian Grygiel läuft künftig für den Krefelder EV 1981 in der Oberliga Nord auf

Adrian Grygiel ist wieder im Krefelder Trikot zu sehen – allerdings nicht mehr in dem des DEL-Clubs, sondern in dem der U23-Mannschaft, welche in der Oberliga Nord spielt.
Foto: City-Press

Erfahrung pur für den Krefelder EV 1981: Adrian Grygiel kehrt zu seinem Heimatverein zurück und soll die U23 des KEV fortan in der Oberliga Nord als Kapitän anführen. Der Angreifer ist der letzte verbliebene aktive Krefelder Meisterspieler aus der Saison 2002/03. In der vergangenen Spielzeit lief der 36-Jährige ebenfalls mit dem „C“ auf der Brust für die Eispiraten Crimmitschau in der DEL2 auf und steuerte dabei je 18 Treffer und 18 Vorlagen in 52 Begegnungen bei.

Bis Ende Januar 2019 schnürte Grygiel für Krefeld, Nürnberg, Wolfsburg und Augsburg die Schlittschuhe in insgesamt 921 DEL-Partien (121 Tore, 150 Vorlagen), ehe er nach seiner Vertragsauflösung bei den Pinguinen im Sahnpark eine Spielklasse tiefer anheuerte. Nun also das Comeback des Rechtsschützen in der Seidenstadt, das nach dem Willen der KEV-Verantwortlichen auch nach dem Ende der Laufbahn anhalten soll.

„Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer gelungen ist. Adrian ist ein ehrlicher Arbeiter, sowohl neben als vor allem auch auf dem Eis und wird unseren jungen Spielern ein hervorragendes Leitbild sein. Wir wollen ihn auch perspektivisch gerne auch über seine aktive Karriere hinaus an den Verein binden“, erläuterte Sportvorstand und U23-Coach Elmar Schmitz.

„Ich freue mich, nach einem Jahr wieder zurück in Krefeld zu sein. Meine Familie ist hier und ich habe den Großteil meiner Karriere in Krefeld verbracht. Mit meiner Erfahrung möchte ich gern den jungen Spielern beim KEV auf ihrem Weg helfen. Nach der Anfrage von Elmar Schmitz habe ich nicht lange überlegen müssen. An dieser Stelle bedanke ich mich aber auch nochmal bei den Eispiraten Crimmitschau für eineinhalb gute Saisons“, sagte Adrian Grygiel im Zuge seines Wechsels.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Michael Fröhlich wird in der kommenden Saison für den bayerischen Landesligisten TSV Trostberg auf dem Eis stehen. Der 33-jährige Angreifer, der in den vergangenen drei Jahren für die Starbulls Rosenheim in der Oberliga aktiv war, wird zudem hauptamtlicher Nachwuchstrainer des TSV.
  • vor 6 Stunden
  • Paul Hartmann verlässt die Höchstadt Alligators und schließt sich zur neuen Saison den Hassfurt Hawks aus der bayerischen Landesliga an. Für Höchstadt bestritt der 17-jährige Verteidiger neun Oberligaspiele.
  • vor 17 Stunden
  • Der Herforder EV setzt weiter auf zwei Eigengewächse: Verteidiger Philipp Brinkmann (27) und Stürmer Jan-Niklas Linnenbrügger (29) gehen den Weg in die Oberliga mit. Brinkmann stand 2019/20 17-mal in der Regionalliga West auf dem Eis (fünf Assists), Linnenbrügger 16-mal (sechs Tore, vier Assists).
  • vor 18 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben Tilman Pfister von den Mighty Dogs Schweinfurt (Bayernliga) zurückgeholt und mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet. Der 19-jährige Verteidiger bestritt zwischen 2017 und 2019 bereits 59 Oberligaspiele (drei Assists) für Erfurt.
  • vor 19 Stunden
  • Der EC Peiting hat sowohl mit Nummer eins Florian Hechenrieder (33) als auch mit Backup Andreas Magg (23) verlängert. Hechenrieder (2019/20: 41 Partien; Gegentorschnitt 3,01; Fangquote 88,5 Prozent; zwei Shutouts) wie Magg (zwölf Spiele; 2,94; 89,5 Prozent) stammen aus dem eigenen Nachwuchs.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige