Anzeige
Anzeige
Montag, 19. August 2019

Jahrelange Verbindung „Steh auf, wenn du am Boden bist“: Songtitel und Logo der Toten Hosen auf Trikots von Oberliga-Aufsteiger EV Füssen

Campino (Andreas Frege), Breiti (Michael Breitkopf), Uli Hiemer und Andi (Andreas Meurer, von links)). Foto: EV Füssen.

Der EV Füssen und die Band "Die Toten Hosen". Das ist eine besondere Verbindung, die auch schon über viele Jahre besteht. Diese wird in der kommenden Oberliga-Saison auch noch einmal auf den Trikots sichtbar. Denn sowohl das Logo der Band als auch der Songtitel "Steh auf, wenn du am Boden bist" wird auf den neuen Trikots des Oberliga-Rückkehrers zu sehen sein.

"Als der EV Füssen mit dem Wunsch an uns herantrat, unser Logo und den Songtitel 'Steh auf, wenn du am Boden bist', auf seinen Trikots zu verwenden, sagten wir sehr gerne zu. Für uns ist es das Fortschreiben einer langen, besonderen Verbindung", heißt es in einem Statement der Düsseldorfer Rockband, die auch schon die DEG oder Fortuna Düsseldorf unterstützte. 2015, als der Verein nach der Insolvenz den Neuanfang in der bayerischen Bezirksliga, wurde Frontmann Campino Mitglied beim neuen EV Füssen.

Der Kontakt kam dabei durch Uli Hiemer zustande, selbst gebürtiger Füssener und lange Jahre Spieler bei der DEG. Mit dem ehemaligen Nationalspieler verbindet die Band eine lange Freundschaft. Hiemer überreichte Campino bei einem Konzert 2015 in Füssen ein Trikot des neuen Vereins, die Band widmete dem Verein dann den Song "Steh auf, wenn du am Boden bist". Vier Jahre und drei Aufstiege später spielt der EV Füssen nun wieder in der Oberliga - die Liga, die er vor dem Neuanfang verließ.

"Als Kinder begannen wir, zu den Spielen der Düsseldorfer EG ins legendäre Eisstadion an der Brehmstraße zu pilgern" heißt es in dem Statement der Band. "Zu dieser Zeit, in den 1970er Jahren, war der EV Füssen ein Club mit beeindruckender Geschichte und ein gefürchteter Gegner. Über die Jahre fanden dann immer wieder Füssener Spieler den Weg zur DEG, nicht zuletzt Uli Hiemer, mit dem uns seit den frühen 90er Jahren eine enge Freundschaft verbindet."

1997 habe man Hiemer mit der kompletten Band in Füssen zu einem verlängerten Sportwochenende besucht. "Wir machten die umliegenden Skipisten unsicher und feierten auf den Hütten bis lange nach Liftschluss. Vor allem aber standen wir mit den Legionären, der Mannschaft ehemaliger Füssener Eishockeygrößen, auf dem Eis und nächtelang an diversen Theken, woraus eine langjährige Freundschaft entstand. Später spielten wir zweimal ein Konzert im Füssener Eisstadion, Gelegenheit, diese Freundschaft zu vertiefen, genauso wie bei den zahlreichen Besuchen der Legionäre bei weiteren unserer Auftritte im Umkreis von Füssen. 2016 wurde Campino dann die Ehrenmitgliedschaft im Verein verliehen. Wir freuen uns, dass diese besondere Geschichte mit dem neuen Trikot eine weitere Fortsetzung findet. Wir wünschen dem EV Füssen viel Erfolg und uns selber viele Gelegenheiten, diese Erfolge mit unseren Füssener Freunden zu feiern!"

EVF-Marketing-Beisitzer Felix Warmann sagt über die Zusammenarbeit: "Dass die Toten Hosen uns in dieser Form unterstützen, ist wirklich sehr außergewöhnlich. Es freut uns natürlich sehr, dass wir nun der zweite Eishockeyverein in Deutschland nach der DEG sind, der hier mit dem Logo der Band auf dem Trikot arbeiten darf."



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige