Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 27. Februar 2020

Auf Anraten eines Anwalts Fehlende liquide Mittel: ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH meldet Insolvenz an

Spielszene aus dem Spiel zwischen dem ERC Sonthofen und dem EHC Waldkraiburg am vergangenen Freitag. Sonthofen gewann die Partie mit 6:2. In der Verzahnungsrunde wurden elf von zwölf Spielen gewonnen. Die Spielbetriebsgesellschaft mbH hat nun aber Insolvenz angemeldet.

Foto: DelGrosso

UPDATE: Die ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH meldet Insolvenz an. Das gab der Süd-Oberligist am Donnerstagmorgen in einer Pressemitteilung bekannt. Grund hierfür seien die fehlenden liquiden Mittel, welche zu Zahlungsschwierigkeiten bei Gläubigern und Mannschaftslöhnen führten, hieß es in der Mitteilung.

Der Geschäftsführer Albert Füß teilte dies den Gesellschaftern am Mittwochabend mit. Er tue dies auf dringendes Anraten eines Anwalts für Insolvenzrecht. Die Spieler des Clubs hatten in der vergangenen Woche per offenem Brief auf die fehlenden Zahlungen aufmerksam gemacht. „Seit Monaten vermissen wir als Mannschaft und Angestellte Klarheit über die aktuelle Situation und die Zukunft des Clubs“, hieß es darin. „Die getroffenen Zusagen von Seiten der Gesellschafter gegenüber uns wurden wiederholt nicht eingehalten.“

Füß hatte auf Nachfrage von Eishockey NEWS auch bestätigt, dass die Gehälter für das vergangene Monat noch nicht überwiesen wurden. Finanzielle Probleme hatte es bereits vor Saisonstart im Sommer gegeben. Damals war ihnen in erster Instanz die Lizenz für die Oberliga verweigert worden. Durch einen Vergleich vor dem Schiedsgericht hatten sie diese letztendlich Ende Juli erhalten.

Wie geht es nun weiter für den Club, der derzeit in der Verzahnungsrunde mit der Bayernliga klar den ersten Platz belegt? Füß werde zunächst den Antrag auf ein Insolvenzverfahren stellen. Wann das Insolvenzverfahren eröffnet wird, obliegt dem zuständigen Insolvenzgericht. Dieses bestellt den Insolvenzverwalter.

Für den sportlichen Bereich „dürfte dieser Schritt nach anwaltlicher Ersteinschätzung zunächst noch keine Auswirkungen haben, sodass der Spielbetrieb vorerst weiterhin fortgeführt werden kann“, lautet die Einschätzung des Clubs. Auch der Bayerische Eissport-Verband (BEV) ließ sich am Donnerstag schriftlich bestätigen, dass die Allgäuer zu den beiden kommenden letzten Spielen der Verzahnungsrunde am Wochenende antreten werden.

Auch eine Teilnahme an der folgenden Playoffrunde ist noch möglich, denn: Die Spielbetriebsgesellschaft mbH selbst ist nicht Lizenzinhaber, sondern der Stammverein, wie BEV-Regionalobmann Frank Butz am Donnerstagabend gegenüber Eishockey NEWS bestätigte. Der Stammverein hat jedoch nicht Insolvenz angemeldet.

Eishockey NEWS wird weiter berichten.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • U20-Nationalspieler Nino Kinder – zuletzt für die Winnipeg Ice in der WHL (21 Scorer-Punkte in 49 Spielen) aktiv – kehrt zu den Eisbären Berlin zurück. Der 19-Jährige hat nach Clubangaben einen Vertrag über mehrere Jahre unterschrieben.
  • gestern
  • Die Bayreuth Tigers aus der DEL2 haben die Verpflichtung von Verteidiger Lubor Pokovic bestätigt. Der Deutsch-Slowake kommt von Süd-Oberligist ECDC Memmingen und sammelte in der abgelaufenen Saison in 39 Spielen 13 Punkte (ein Tor, zwölf Vorlagen).
  • vor 2 Tagen
  • Die Ice Tigers aus Nürnberg (DEL) haben die Verpflichtung von Timo Walther (22) bestätigt. Der ehemalige U20-Nationalstürmer war in den vergangenen drei Spielzeiten für die Dresdner Eislöwen in der DEL2 aktiv und verzeichnete dort bei insgesamt 164 Einsätzen 63 Scorer-Punkte (27 Tore, 36 Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Straubing Tigers haben den Vertrag mit Verteidiger Maximilian Gläßl verlängert. Der 23-Jährige steht seit Sommer 2018 für die Tigers auf dem Eis und bestritt bis dato 69 DEL-Spiele. Darüber hinaus wird Marco Baßler ab der kommenden Saison fest zum Straubinger DEL-Kader gehören.
  • vor 5 Tagen
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige