Anzeige
Anzeige
Freitag, 11. Juni 2021

Gebürtiger Kanadier mit kasachischer Spielberechtigung Adler Mannheim verpflichten Nigel Dawes von KHL-Club Ak Bars Kazan: Fünftbester Scorer der Liga-Geschichte, bester nicht-russischer Torschütze

Nigel Dawes (Mitte), der hier mit seinen ehemaligen Teamkollegen Justin Azevedo (links) und Stanislav Galiyev einen Treffer bejubelt, wechselt zu den Adlern Mannheim.

Foto: imago images/ITAR-TASS/Yegor Aleyev

Die Adler Mannheim rüsten für die kommende Spielzeit in der PENNY DEL weiter auf und verstärken ihre Offensive mit dem gebürtigen kanadischen Angreifer Nigel Dawes, der seit 2015/16 auch für die kasachische Nationalmannschaft spielberechtigt ist. Der mittlerweile 36-Jährige war 2011 zu Barys Astana gewechselt (mit Kanada war er einst U20-Weltmeister) und wurde danach wie einige andere Amerikaner oder Kandier eingebürgert. In der zurückliegenden Spielzeit spielte in der multinationalen KHL für den russischen Club Ak Bars Kazan (23 Tore und 20 Vorlagen in 47 Spielen, dazu drei Tore und drei Vorlagen in 14 Playoff-Partien) und unterzeichnet beim achtmaligen deutschen Meister einen Vertrag bis 2023.

Zuletzt hatten die Adler auch Borna Rendulic aus dem schwedischen Örebo zurückgeholt. Außerdem hatten die Adler bereits Nationalspieler Korbinian Holzer (zuletzt beim KHL-Club Avtomobilist Yekaterinburg unter Vertrag) verpflichtet. Der Mannheimer Morgen vermeldete zuletzt, dass die Adler zudem um Nationalspieler Tom Kühnhackl buhlen

Dawes wurde 2003 in der fünften Runde an Position 149 von den New York Rangers gedraftet, kam aber in der NHL nur auf 223 Spiele mit 41 Toren und 47 Vorlagen. Nach der Saison 2010/11, in der er für Montreal und die nicht mehr existierenden Atlanta Thrashers spielte, wechselte er in die KHL, wo er im Anschluss sieben Jahre für Barys Astana spielte. Dort wurde er zu einem der besten Scorer der KHL, kam in zehn Spielzeiten auf 505 Punkte (267 Tore und 238 Vorlagen) in 543 Hauptrundenspielen. In den Playoffs machte er in 65 Partien 26 Tore und 19 Vorlagen. Mehrmals nahm er an All-Star-Spielen teil und wurde Spieler des Monats in der multinationalen Liga. Dawes ist der erfolgreichste nicht-russische Torschütze in der Geschichte der KHL. Seine 550 Scorerpunkte sind die fünftmeisten, die jemals in der Liga erzielt wurden. Seine 293 Tore sind die zweitmeisten aller KHL-Spieler in der Geschichte.

„Einen Spieler wie Nigel von den Adlern zu überzeugen, ist kein leichtes Unterfangen. Umso glücklicher sind wir, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt Sportmanager Jan-Axel Alavaara. „Nigel ist ein Musterprofi. Er legt seit vielen Jahren sehr viel Wert auf seine körperliche Fitness, arbeitet täglich unglaublich hart. Seine Einstellung gepaart mit seinem Torriecher, dem Auge für die Mitspieler und dem Spielverständnis machen ihn zu einem sehr wertvollen Spieler, der uns ohne jeden Zweifel weiterhelfen wird.“

Dawes über seinen Wechsel nach Mannheim: „Ich freue mich sehr, Teil einer Toporganisation wie den Adlern zu werden. Mit Blick auf die Vereinsgeschichte war es eine einfache Entscheidung, das Angebot der Adler anzunehmen. Mein Ziel ist es, der Mannschaft offensiv zu helfen und den Titel zurück nach Mannheim zu holen.“

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Filip Rieger wechselt nun fest vom EHC 80 Nürnberg zu den Höchstadt Alligators. Der 19-Jährige wird zweiter Torhüter des Oberligisten, für den er in der Vorsaison schon per Förderlizenz im Einsatz war.
  • vor 17 Stunden
  • Jan Wächtershäuser hat seinen Vertrag bei der EG Diez-Limburg verlängert. Der 20-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2020 aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum Oberliga-Aufsteiger und bestritt in der vergangenen Saison 41 Partien (zwei Assists).
  • gestern
  • Nord-Oberligist Saale Bulls Halle hat seine Verteidigung mit Pascal Grosse (22) vorerst komplettiert. Der Linksschütze trug in der vergangenen Saison 2020/21 das Trikot des Ligakonkurrenten Hannover Scorpions und verzeichnete bei insgesamt 33 Einsätzen sieben Scorer-Punkte (ein Tor, sechs Assists).
  • gestern
  • Die Hammer Eisbären (Oberliga Nord) haben Defender Tim Junge (20) und Angreifer Michel Limböck (22) verpflichtet. Junge kommt vom Ligakonkurrenten aus Leipzig (acht Punkte in 23 Matches), während Limböck in der vergangenen Saison zwei Tore in 33 Partien für Süd-Oberligist Deggendorfer SC erzielte.
  • gestern
  • Mike Sullivan, in der NHL Head Coach der Pittsburgh Penguins, wird bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking als Cheftrainer der US-Auswahl fungieren. Der inzwischen 53-Jährige holte mit den Pens 2016 sowie 2017 den Stanley Cup und gehörte beim World Cup 2016 als Assistent zum US-Trainerstab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige