Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 20. Oktober 2022

Vor dem 12. und 13. Spieltag in der DEL2 Tabellenführer Kaufbeuren geht wohl mit Lehtonen ins Derby gegen Ravensburg, Freiburg gefordert, 700 Bad Nauheimer nach Krefeld

Der EHC Freiburg ist nach drei Niederlagen in Serie unter Zugzwang.
Foto: IMAGO/Beautiful Sports

Der ESV Kaufbeuren startet als Tabellenführer in das sechste Spieltagswochenende der DEL2. Dabei könnte Rückkehrer Mikko Lehtonen, der den verletzten Top-Scorer John Lammers ersetzen soll, schon am Freitag beim Derby gegen die Ravensburg Towerstars im Aufgebot stehen. Fraglich ist der Einsatz von Joey Lewis. Am Sonntag reisen die Allgäuer dann zum Topspiel nach Kassel.

Auch die Bayreuth Tigers könnten schon beim Match bei den formstarken Lausitzer Füchsen, die zuletzt drei Siege in Serie holten und den Lauf der Kassel Huskies stoppten, mit einem Debütanten auflaufen. Zuletzt verstärkte sich das Tabellenschlusslicht mit dem Kanadier Branden Gracel. Allerdings müsste dann ein anderer Kontingentspieler der Wagnerstädter – Petteri Nikkilä, Phil Cornet, Sami Blomqvist oder Ville Järveläinen – auf der Tribüne Platz nehmen. Nicht mehr im Kader sind hingegen die Routiniers Lukas Slavetinsky und Freddy Cabana.

Die Paarungen der beiden Spieltage (2 Einträge)

 

 

Die Krefeld Pinguine gehen in die Spiele zwei und drei nach der Entlassung von Trainer Leif Strömberg. Unter der Leitung von Sergey Saveljev besiegte der PENNY DEL-Absteiger am Dienstagabend die Eispiraten Crimmitschau. Zunächst müssen die Pinguine bei den zuletzt personell gebeutelten Dresdner Eislöwen ran, dann empfängt Krefeld den EC Bad Nauheim. Die Roten Teufel werden auswärts voraussichtlich von rund 700 Fans (13 Busse), die auf ein ähnlich packendes Duell wie am ersten Spieltag hoffen dürfen, unterstützt.

Im Tabellenmittelfeld hat der EHC Freiburg, der zuletzt immer wieder auf verschiedene Schlüsselspieler verzichten musste, nach drei Pleiten in Folge richtungsweisende Partien vor der Brust. Erst ist die Mannschaft von Robert Hoffman bei den schwächelnden Selber Wölfen (sieben Niederlagen in Serie) gefordert, dann gastiert der EV Landshut im Breisgau. Die Niederbayern kassierten erst am Dienstag in Bad Nauheim ihre erste Niederlage nach regulärer Spielzeit. Für Selb kommt es nach dem Spiel gegen Freiburg auch noch zum Derby in Crimmitschau.


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Daniel Schwamberger von den Selber Wölfen wurde am vergangenen Freitag beim Spiel in Landshut von einem Puck getroffen, hat sich dabei eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen und fällt somit bis auf Weiteres aus. Dies gab der DEL2-Club am Montag bekannt.
  • vor 19 Stunden
  • Nach seinem Trade zu den New York Islanders hat der ehemalige Kapitän der Vancouver Canucks, Bo Horvat, einen neuen Vertrag über acht Jahre und jährlich 8,5 Mio. US-Dollar unterschrieben. Damit sollte Horvat auf Dauer eines der Gesichter der Isles-Franchise bleiben.
  • vor 2 Tagen
  • Kevin Gaudet, Trainer der Hannover Scorpions, hat sich nach seinem Kreislaufproblemen am Freitag wieder zurückgemeldet. Untersuchungen im Krankenhaus hätten keine Auffälligkeiten zu Tage gebracht. Er stieg am Samstag schon wieder in den Trainingsbetrieb ein.
  • vor 3 Tagen
  • Tamas Kanya erhält eine Förderlizenz für die EXA IceFighters Leipzig. Der Stürmer, der aufgrund von zwei schwerwiegenden Verletzungen bislang nur acht Saisonspiele für Crimmitschau (DEL2) bestritt, soll nach seiner Pause vorerst beim Kooperationspartner in der Oberliga Nord Spielpraxis sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen müssen bis Saisonende auf Tim Junge verzichten. Wie der Nord-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich der 21-jährige Verteidiger einen Kahnbeinbruch zugezogen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige