Lesenswert (12) Empfehlen

Artikel vom Freitag, 9. November 2012

Lockout-Tagebuch, Teil 55: Gary Bettman: „Wir haben noch Arbeit vor uns“

Gary Bettman<br/>Foto: imago<br/>

Gary Bettman
Foto: imago

Auch nach dem dritten Tag der bisher geheimen Verhandlungen in New York warten die Fans und Spieler auf ein Ergebnis. "Wir haben noch Arbeit vor uns", war einer der wenigen Sätze die NHL-Commissioner Gary Bettman, der seit Langem wieder einmal vor die Presse trat, zum Thema sagen wollte. Am Freitag sollen die Verhandlungen mit der Spielergewerkschaft fortgesetzt werden. Es ist der vierte Tag in Folge.

Genauso wie die NHL wollte auch die NHLPA keine Kommentare zu den Verhandlungen abgeben. "Wir haben über eine Vielzahl an Themen diskutiert", sagte Donald Fehr in einem Statement. "Wir haben am Donnerstagabend abgebrochen, um am Freitag gleich weiterzumachen. Aber auch ich möchte mich nicht zu Themen und zum Stand der Verhandlungen äußern."

Das Lockout-Tagebuch (55 Einträge)

      

So weit der offizielle Teil. Einige Dinge drangen in der Nacht auf Freitag aber dann doch an die Öffentlichkeit. So meldete der TV-Sender TSN in Berufung auf die Agentur Canadian Press, dass die NHL einige Gegenangebote zu Vorschlägen der Spielergewerkschaft gemacht habe. So sollen die Einnahmen aus dem Eishockeygeschäft im dritten Jahr des neuen Vertrags in einem Verhältnis von 1:1 (oder 50 Prozent für jede Seite) aufgeteilt werden. Im Gegenzug sollen die Spieler weiterhin darauf bestehen, dass ihre Verträge voll ausbezahlt werden.

"Wir befinden uns nun in einem Prozess mit einer ganzen Reihe von Meetings", fuhr Bettman fort. "Hoffentlich führt uns das zum richtigen Ergebnis." Experten sind dieser Ansicht. Die Häufigkeit und die Länge der Treffen - allein 25 Stunden lang in den vergangenen sieben Tagen - lässt sie hoffen.

Der Ort der Verhandlungen ist mittlerweile zumindest nicht mehr geheim: Beide Seiten verhandeln in Midtown Manhattan in den Büros der Anwaltskanzlei Proskauer Rose LLP, eine der größten in den USA. Vielleicht ein gutes Omen, denn 2004/05 wurde der alte Rahmentarifvertrag in unmittelbarer Nähe ausgehandelt.

Michael Bauer

Alle Wechsel der NHL-Spieler nach Europa auf einen Blick (26 Einträge)

      

Das könnte Sie auch interessieren

Islanders und Pens schließen zur Spitze auf

Rieder punktet beim Kantersieg der Coyotes in Vancouver - Greiss führt Penguins zum Erfolg über Toronto

Rieder punktet beim Kantersieg der Coyotes in Vancouver - Greiss führt Penguins zum Erfolg über Toronto

Es war ein äußerst erfolgreicher Freitagabend in der NHL für die deutschen Nordamerika-Profis. Sowohl...

mehr dazu